Bahnhof Simmern 
Zeitraum 1996 bis Heute
Ein paar Jahre Privatbahn und dann das Ende. Warten auf neue Aufgaben?

Bilder DSL
Stellwerk Sf + Ausfahrt Ost
DSL Bahnsteig Vorplatz
Bahnsteig + Bilder 
Bilder DSL
Gütergleise
Bilder DSL
Stellwerk Sw + Ausfahrt West
Bilder Modem/ISDN Bilder Modem/ISDN Bilder Modem/ISDN Bilder Modem/ISDN
Die Bilder habe ich in 4 Bereiche eingeteilt. Bitte den Menüpunkten OBEN per Klick folgen.

Nachdem der Güterverkehr durch ständiges Schießen von Tarifpunkten soweit am Boden lag, sodas es mehr als unwirtschaftlich war, den Verkehr aufrecht zu erhalten, suchte die DB nach einer Lösung. Die klugen Köpfe (Sie hatten es mit jeder Neuerung geschafft, Verkehr auf die Straße zu bringen) vergaben die Transportleistung an eine private Bahngesellschaft. Bahn-Gesellschaft-Waldhof BGW. Sie sollte die komplette Strecke übernehmen inkl der Stellwerke. Über einen Sozialplan wurden die letzten Mitarbeiter in den Ruhestand versetzt.
In letzter Minute scheiterte die Übergabe an die Waldhof AG. So wurden zwei Fahrdienstleiter der Netz AG gesucht und mit mir einer gefunden. Über 2 Jahren wurden aus dem Vorübergehend. 
In dieser Zeit konnte ich den weiteren Verfall mit eigenen Augen erleben. Der Rückgang des Güterverkehres bis auf fast Null. Oft war es so, dass Kundschaft und Fracht vorhanden war. Aber DB Cargo nicht in der Lage war/oder wollte, dieses mit einem Wagen zu befriedigen. Bei der BGW fehlte es an fachkundigem Personal. Die örtliche Betriebsleitung verfügte über nur unzureichende Kenntnisse im Kundenwerben und der Betriebsplanung. Besonders beim letzten großen Einsatz der Hunsrückbahn im Februar 1998 traten diese Mangelerscheinungen hervor. Nach 72 Stunden  stand die ganze Aktion vor dem AUS. Als einer der letzten Vollausgebildeten Verkehrs- und Betriebsbeamten bei der Deutschen Bundesbahn, gelang es mir, die Aktion zu retten und bis zum Schluss durchzuführen. (Anschließend bekam ich den Job der örtliche Betriebsleitung von der BGW angeboten, der aber sehr Unterbezahlt war)
Diese 4 Wochen waren die TOLLSTE ZEIT als Fahrdienstleiter in Simmern.

Im Sommer 1997: Auflassen aller Zugfolgestellen zwischen Simmern und Hermeskeil bis auf Morbach. 
Am 31.12.1997 erfolgte die Stilllegung der Strecke Morbach - Hermeskeil
Nach der Stellwerksübergabe an die BGW im September 1999 wurde das Stw SF außer Betrieb genommen. Noch in den nächsten Monaten erfolgten umfangreiche Sanierungsmaßnahmen des Oberbaues entlang der Strecke.

Text in Bearbeitung. Die Jahre nach 1999 in KÜRZE 

Der heutige Zustand ist mehr wie TRAUIG. Zeigt es doch, wie die Deutsche Bahn AG mit ihrem Immobilvermögen umgeht. 
Das Stellwerk Sf, das Empfangsgebäude und die vorhandenen Nebengebäude  wurde mit Stahlplatten vor den Fenstern gesichert. 
Mieter gibt es schon lange nicht mehr (Wohnungen und Gaststätte) und ein Verkauf scheitert an den unmöglichen Forderungen der Deutschen Bahn AG. Der Weg der Gebäude ist vorgezeichnet. In Stromberg lief es ähnlich und endete mit dem Abriss des Empfangsgebäudes.

Rückbauten im Bahnhof Simmern 

Buchfahrpläne finden Sie unter den Streckenpotreis

Kursbuchseiten der Busverbindungen finden Sie unter den Streckenpotreis.